onepower bei Schrader Industriefahrzeuge GmbH & Co. KG

Schrader Industriefahrzeuge: Mit dem Staplerschein alleine ist es nicht getan

 

Wer einen PKW-Führerschein besitzt, darf damit nicht automatisch auch einen Gabelstapler fahren. Frau Kunz von onepower war deswegen im Juli bei der Schrader Industriefahrzeuge GmbH & Co. KG in Essen.

Nach den Grundsätzen der Berufsgenossenschaft (BG) darf nur derjenige einen Gabelstapler fahren, der die Voraussetzungen zum Führen von Flurförderzeugen erfüllt und eine entsprechende Ausbildung absolviert hat. Ein Mindestalter von 18 Jahren sowie die körperliche, geistige und charakterliche Eignung zählen zu den grundlegenden Voraussetzungen.

Die allgemeine Ausbildung, zum umgangssprachlichen „Staplerschein“, besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil, der mit einer Abschlussprüfung endet.

Fahrer die im Betrieb z. B. einen Container- Schwer- oder Seitenstapler bedienen müssen, absolvieren zusätzlich noch eine Spezialausbildung. 

Die allgemeine Ausbildung, wie sie Frau Kunz vom onepower-Einkaufsverbund bei der Firma Schrader absolviert hat, befähigt jedoch noch nicht ganz zur betrieblichen Nutzung eines Gabelstaplers.

Eine innerbetriebliche Unterweisung (Stufe 2) muss letztlich durchgeführt und dokumentieren werden. Zudem zwingt das Gesetz den Arbeitgeber, seinen Mitarbeiter mit der Führung des Flurförderzeugs schriftlich zu beauftragen, bevor dieser losgehen darf.

Wer nun denkt, damit sei alles getan, der irrt.

Um auch zukünftig Flurförderzeuge rechtssicher führen zu dürfen, benötigen alle Mitarbeiter eine gesetzlich vorgeschriebene Unterweisung (ArbSch §12). Diese ist turnusmäßig einmal im Jahr zu wiederholen.

Frau Kunz hat die theoretische Prüfung bestanden und im praktischen Teil mit Fingerspitzengefühl und höchster Konzentration alle Aufgaben gemeistert. Was nun noch fehlt, ist die betriebliche Unterweisung und eine schriftliche Beauftragung von ihrem Arbeitgeber. 

Ein herzliches Dankeschön geht an Torsten Hartung, Schulungsleiter bei Schrader Industriefahrzeuge GmbH & Co. KG aus Essen, der den Lehrgang gemäß DGUV Grundsatz 308-001 und DGUV Vorschrift 68 höchst sachkundig und interessant durchgeführt hat.

Seitenanfang